Firmengeschichte

Schon um ca. 1930 betrieben Anton und Margarethe Gantner ein kleines Lebensmittelgeschäft in Nenzing und einen kleinen Filialbetrieb im Nenzingerhimmel. Für den damaligen Transport von Lebensmitteln und Alpprodukten wurden spezielle Pferdefuhrwerke (Gamperdonawägele) eingesetzt. Da der Weg sehr schmal und steil war, mußten diese extra für diesen Einsatz gebaut werden.meinrad1

Diese Transporte führten unter anderem die Brüder von Anton Gantner, Georg und Meinrad Gantner durch.gamperdondwaegele1
Während der Besatzungszeit durch die Franzosen wurde den Bauern von Nenzing vor der Alpsaison die Auflage gemacht, den Weg zum Nenzingerhimmel soweit auszubauen, dass die Soldaten diesen mit Jeeps befahren konnten. Nach der Besatzungszeit schaffte sich auch Meinrad Gantner einen Jeep an, mit dem er fortan die Güter- und Personentransporte zum Nenzingerhimmel durchführte.meinradjeep
Mittlerweile hatten Reinelde und Guntram Gantner in Nenzing von den Eltern Margarethe und Anton Gantner das Lebensmittelgeschäft übernommen und vergrößert. Sie entschlossen sich weiters im Jahre 1963 eine neue Hütte mit Lebensmittelgeschäft im Nenzingerhimmel zu bauen, da die ale Hütte in der das Geschäft untergebracht war, nicht in Ihrem Eigentum stand und mittlerweile sehr baufällig war. Inzwischen war Meinrad Gantner in den Ruhestand getreten, daher besorgten andere Unternehmen die Personentransporte.haflinger1

Im Jahre 1971 stellte Guntram Gantner den Antrag auf Bewilligung von gewerblichen Personentransporten in den Nenzingerhimmel bei der Agrargemeinschaft Nenzing. Nachdem diesem Ansuchen stattgegeben wurde, schaffte er einen Geländewagen PUCH Haflinger mit 5 Fahrgastsitzen an und begann damit neben den Lebensmitteltransporten auch Gäste in den Nenzingerhimmel zu befördern.

Dies war die Geburtsstunde des heutigen Unternehmens.haflinger2

Mitte 1975 wurde die Straße in den Nenzingerhimmel besser ausgebaut, sodass auch die Möglichkeit geschaffen wurde, mit Kleinbussen die Strecke zu befahren. Gruntram Gantner kaufte seinen ersten VW-Bus und bediente die Gäste fortan auch mit diesem Fahrzeug.fuhrpark6
Im Jahr 1976, suchte Guntram Gantner bei der Agrargemeinschaft Beschling, um die Bewilligung zum gewerblichen Personentransport, auf die Alpe Gamp, an, was ebenfalls bewilligt wurde.fuhrpark7
1977 wurde der Fuhrpark um ein weiteres Fahrzeug augestockt, da seitens der Agrargemeinschaft Nenzing die Erlaubnis zum Einsatz von zwei Kleinbussen gleichzeitig erteilt wurde. Da die Fahrzeuge bisher nur in der Sommersaison für Fahrten in den Nenzingerhimmel und auf die Alpe Gamp eingesetzt wurden übernahm Guntram Gantner mit seinen Fahrzeugen nun auch die Ausflugsfahrten, Schülertransporte und Zubringerfahrten in die umliegenden Wintersportgebiete.

Im Februar 1978 starb Reinelde Gantner

und Guntram Gantner führte den Betrieb zusammen mit seinen Söhnen Anton, Herbert und Bruno weiter.mama

Im April 1980 konnte Guntram Gantner seinen Fuhrpark auf Grund guter Auslastung auf nunmehr 3 Kleinbusse erweitern.fuhrpark201980
Im Herbst 1985 übernahm Guntram Gantner Kindergartenfahrten von Gurtis, Rungelätsch und Halden zum Kindergarten Motten im Auftrag der Gemeinde Nenzing.

Ein Jahr später kam neben weiteren Schülertransporten auch noch ein Werksverkehr zu unseren Aufträgen dazu.

1987 wurde seitens der Agrargemeinschaft Nenzing der Einsatz eines dritten Kleinbusses auf der Strecke zum Nenzingerhimmel bewilligt. Es erfolgte eine Erweiterung des Fuhrparks auf nunmehr vier Kleinbusse.fuhrpark8
1988 übergab Guntram Gantner sowohl die Lebensmittelgeschäfte in Nenzing und im Nenzingerhimmel als auch das Mietwagenunternehmen an seinen Sohn Anton, blieb aber als wichtige Stütze weiter im Betrieb tätig. Zusätzlich zum Mietwagengewerbe kam noch ein PKW als Taxi zum einsatz: Der Fuhrpark 1988 umfaßte: 4 VW Busse 1 Puch Haflinger 1 PKW Mazda 626fuhrpark5
1992 wurde Aufgrund weiterer Schülerbeförderungsaufträge für die Sporthauptschule Nenzing, ein zusätzlicher Kleinbus angeschafft. Der Fuhrpark umfaßte mittlerweile 5 Kleinbusse und ein Pkw.
1995 wurde unser bisheriges Taxifahrzeug durch einen neuen Pkw ersetzt. Dieses Neufahrzeug verfügt über alle Komfortextras (Klimaanlage, usw.) und wird speziell für VIP - Taxifahrten, Flughafentransfers, Hochzeiten und auch für die Krankenbeförderung eingesetzt.taxi

IM DEZEMBER 1997 VERSTARB GUNTRAM GANTNERpapa

1998 haben wir unseren Fuhrpark um einen 20 Plätzer Reisebus erweitert, der unser Angebot nach oben hin abrundet. Auch dieses Fahrzeug ist überdurchschnittlich gut ausgestattet. Seit 1999 können wir auch unseren 20 Plätzer-Bus für Nenzingerhimmelfahrten einsetzen.412
1999 haben wir einen MERCEDES Luxuskleinbus für 8 Fahrgäste angeschafft, mit dem wir unser Angebot für Flughafentrasfers, VIP-Fahrten und Tagesausflüge nochmals verbesserten. Im Jahr 2000 kam ein weiteres Fahrzeug dieser Bauart zum Einsatz.212-213a
Im Jahr 2000 erweiterten wir unser Fahrzeugangebot um 2 PUCH Pinzgauer, die wir für Fahrten abseits befestigter Strassen, Sonderfahrten im offenen Geländewagen, Forst- und Jagdexkursionen anbieten.pinzgauer
2001 wurden speziell für Kranken und Schülerbeförderung zwei Toyotabusse angeschafft.bus

Im Jahr 2003 tauschten wir unser VIP Taxi gegen eine Mercedes E - Klasse Limousine neuerster Bauart mit besonders luxeriöser Ausstattung aus.taximercedes

 

2004 wurde für Taxifahrten, Krankenbeförderung und Botenfahrten ein Mercedes C 200 Kombi angeschafft.taxiweiss

2005 wurde einer unserer Toyotas gegen einen Mercedes Vito ausgetauscht.bustoyota

2006 wurde für Taxifahrten, Krankenbeförderung und Botenfahrten unser Kombi gegen einen Mercedes E 220 ausgetauscht.merce220

2008 neu im Fuhrpark VW T4 syncro.t4synchro
2009 steigt Anita Frick mit in den Betrieb ein und bringt mit mit Ihrer Erfahrung im Dekorations– und Pflanzenbereich neue Ideen und neuen Schwung in unseren Handelsbetrieb.anita
2010 haben wir unseren Fuhrpark mit einem neuen Mercedes Sprinter 20 Plätzer Bus verstärkt. Dieses Fahrzeug verfügt über allerlei Raffinessen wie TV, Kühlschrank usw.werbung_auto_039
2010 kommt ein VW Sharan als neuer Kombi in den Fuhrpark. Dieses Fahrzeug bietet Platz für bis zu 6 Fahrgäste und ermöglicht den Fahrgästen ein einfaches Ein- und Aussteigen.vw_synchro

Der Fuhrpark im Jahr 2010 besteht aus 2 Mercedes Sprinter 20 Plätzer Omnibussen, 3 Mercedes Sprinter 8 Plätzer Luxuskleinbussen, 1 VW T4 Plätzer Kleinbus, 1 VIP Fahrzeug Mecedes E Klasse,.1 Taxifahrzeug VW Sharan und zwei Pinzgauern